header_41.jpg

Ast gefährdete Personen- und Straßenverkehr

Einen ca. 20 Zentimeter starken, toten Ast entfernte die Feuerwehr Wettersbach zusammen mit der Berufsfeuerwehr aus einem hohen Baum nahe der evangelischen Kirche in Grünwettersbach. Da der Ast eine akute Gefährdung für Passanten und Straßenverkehr darstellte, wurde die Straße "Am Steinhäusle" kurzzeitig gesperrt. Da die vorhandenen Leitern der Feuerwehr Wettersbach nicht ausreichten, um den Ast gefahrlos zu beseitigen, wurde eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Karlsruhe nachgefordert.

Geduldig zeigten sich Anwohner und Autofahrer, die aufgrund des Einsatzes warten mussten. Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde der Kreuzungsbereich bei der Einmündung "Wingertgasse" für circa 20 Minuten gesperrt. Mit einem Einreißhaken schüttelte man schließlich den "Störer" vom Korb der Drehleiter aus aus der mächtigen Baumkrone.

Auch Frau Pfarrerin Weisbrod, die zufällig des Weges kam, zeigte sich erleichtert, dass vor dem Gotteshaus niemand durch den Ast verletzt worden war. Nun können Kirchgänger und Anwohner wieder gefahrlos den Kirchvorplatz passieren.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.