header_40.jpg

Unwettereinsätze nach starkem Regen

Nachdem bereits zwei Tage zuvor eine Straßenkreuzung durch die Feuerwehr gereinigt werden musste, brachte auch der heftige Regen am frühen Freitagabend eine Menge Arbeit mit sich.

Um 16:48 Uhr wurde Kommandant Jourdan zur Erkundung in die Waldbronner Straße geschickt. Dort war Wasser von verschiedenen Feldern auf den Parkplatz des TSV Palmbach gelaufen und drohte in verschiedene Räume einzudringen. Nachdem Roland Jourdan sich ein Bild der Lage gemacht und eine akute Gefährdung festgestellt hatte, veranlasste er die Alarmierung der Abteilung Wettersbach.

Die Feuerwehr sicherte in diesem Bereich die betroffenen Stellen, reinigte den Abfluss und - nachdem das Wasser abgeflossen war - auch den stark verschmutzten Teil des Parkplatzes, der an einigen Stellen mit gut zehn Zentimeter Schlamm bedeckt war.

Im Laufe des Einsatzes ergab sich eine weitere Einsatzstelle in der Straße "Im Winterrot". Dort war das Oberflächenwasser im Bereich des Übergangs von der Straße zum Feldweg beim Neubaugebiet "Ob den Gärten" so heftig in den Kanal gedrungen, dass es quasi an allen in der Straße gelegenen Abflussdohlen wieder austrat. Die Straße war vom Feldweg bis zur Einmündung in die Talstraße komplett verschmutzt.

Da jedoch lediglich im Bereich der Kreuzung "Im Winterrot" / "Ob den Gärten" eine konkrete Gefährdung für Verkehrsteilnehmer durch zentimeterhohen Schlamm ausging, wurde die betroffene Kreuzung gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

Auf dem Rückweg ins Gerätehaus entfernte die Feuerwehr noch eine große Menge groben Schotters, der im Kreuzungsbereich "Ob den Gärten" / "Henri-Arnaud-Straße" angeschwemmt wurde. Auch hier war die große Menge an Oberflächenwasser, die nicht schnell genug versickern konnte, an der Verschmutzung schuld.

Die Einsätze waren nach ca. zwei Stunden beendet. Anschließend mussten noch die Fahrzeuge, die eingesetzten Geräte sowie die zum Spülen verwendeten Schläuche gereinigt und getrocknet werden. Die Feuerwehr Wettersbach war mit zwei Fahrzeugen und 12 Mann im Einsatz.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.