Feuerwehr WettersbachEinsätzeEinsätze 2013Pkw-Brand A8 - Autofahrer rettet drei Personen mit mutigem Fahrmanöver

Alarmierung: 17.04.2013, 17:58 Uhr
Einsatzort: Autobahn 8, Anschlussstelle Karlsbad Richtung Dreieck Karlsruhe

Am Mittwoch, 17.04.2013 wurde die Feuerwehr Wettersbach gegen 18:00 Uhr auf die Autobahn 8 alarmiert. Auf der Strecke zwischen Anschlussstelle Karlsbad und dem Dreieck Karlsruhe war der Feuerwehrleitstelle ein brennender Pkw gemeldet worden. Das Feuer wurde schnell gelöscht, am Pkw entstand Totalschaden. Soweit also ein - für die Feuerwehr - alltäglicher Einsatz. Doch hatte sich vor Eintreffen der Feuerwehr eine dramatische Situation abgespielt, bei der ein besonnener Autofahrer aus Ettlingen mit seinem mutigen Handeln zum Schutzengel wurde.

Gegen 17:50 Uhr war ein mit drei Frauen aus dem Raum Freiburg besetzter Pkw auf der A8 auf der Gefällstrecke am Wolfartsweierer Hang vermutlich durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Durch das Feuer war der Innenraum des Pkw völlig verraucht, sodass die drei Personen ihre Köpfe aus den Fenstern strecken mussten, um Luft zu bekommen. Da wohl aufgrund des Feuers die Bremsen am Fahrzeug versagten, wurde das brennende Fahrzeug mit den drei Frauen an Bord auf der abschüssigen Strecke immer schneller.

Diese lebensbedrohliche Lage erkannte ein 45-jähriger Ettlinger, der mit seinem Pkw neben dem brennenden Fahrzeug fuhr. Er beschleunigte, setzte seinen Pkw vor das brennende Fahrzeug, ließ dieses auf seinen Pkw auffahren und bremste anschließend stark ab, sodass beide Fahrzeuge auf dem Standstreifen zum Stehen kamen und die drei Frauen das Fahrzeug verlassen konnten, bevor dieses anschließend komplett in Flammen aufging und völlig ausbrannte. Mit diesem selbstlosen Einsatz hat der 45-jährige schlimmere Verletzungen der Fahrzeuginsassen durch Rauch und Flammen verhindert, ihnen wenn nicht gar das Leben gerettet.

Die drei Frauen erlitten Rauchgasvergiftungen, ihr Pkw einen Totalschaden. Das Fahrzeug des Retters blieb bis auf ein paar Schrammen unversehrt, der Mann selbst unverletzt. Er kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die unter Schock stehenden Frauen und zeigte sich trotz seines selbstlosen Handelns sehr bescheiden: "Mein Auto hätte kaputt gehen können, aber was ist schon ein Sachschaden im Vergleich zu Menschenleben. Autos kann man reparieren oder ein neues kaufen."

In diesem Zusammenhang soll noch einmal betont werden, dass entgegen der beliebten Darstellung in TV-Serien oder Filmen normale Autos nicht explodieren, wenn sie in Brand geraten. Schlimmstenfalls läuft das Benzin aus dem Tank aus und führt zu einem Vollbrand des Fahrzeugs, auch kann eine Gefahr durch platzende Reifen entstehen, wenn diese in Brand geraten. Der mutige Ettlinger meint in einem Interview dazu: "Ein Auto kann nicht explodieren! Leider wird das in TV-Serien häufig falsch und übertrieben dargestellt. Und daher haben viele Menschen Angst zu helfen, wenn ein Auto brennt. Ich hoffe, dass ich durch diese Aktion die Menschen aufklären kann. Mein Appell: Helft den anderen. Und habt keine Angst vor brennenden Autos, sie können nicht explodieren."

Alle wörtlichen Zitate stammen aus einem Interview von ka-news.de
Bericht auf PZ-News.de

© Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe, Abteilung Wettersbach. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text, Bildern und anderen redaktionellen Inhalten auf externen Seiten bedarf einer ausdrücklichen Erlaubnis des Herausgebers. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an den Kommandanten oder den Webmaster.

Administrator