header_12.jpg

Schwerer LKW-Unfall mit eingeklemmter Person BAB 5

Ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung dreier LKW ereignete sich am Dienstagmittag, dem 23. Juli 2019, auf der Bundesautobahn 5 in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach. Ein Abschleppwagen war dort auf einen LKW aufgefahren, wobei dieser durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Sattelzug geschoben wurde. Der Fahrer des Abschleppwagens wurde dabei schwer verletzt und in seinem völlig zerstörten Führerhaus eingeklemmt.

Um 15.10 Uhr wurde die Feuerwehr Wettersbach zusammen mit der Berufsfeuerwehr Karlsruhe mit dem Meldebild "Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall LKW Person eingeklemmt" alarmiert.

Mittels hydraulischem Rettungsgerät musste der Fahrer von der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.  Da aus dem Unfallfahrzeug eine größere Menge Betriebsstoffe ausliefen und sich auf der Fahrbahn ausbreiteten wurden diese zusätzlich mittels Ölbindemittel abgestreut und eine weitere Ausbreitung verhindert. Nachdem die Unfallstelle noch grob gereinigt war, konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden.

Die Autobahn 5 musste für die Dauer der Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt werden. Es entstand ein kilometerlanger Rückstau. Die Feuerwehr Wettersbach war mit zwei Fahrzeugen ca. eineinhalb Stunden im Einsatz.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok