header_01.jpg

Zimmerbrand in Grünwettersbach

Brennende Einrichtungsgegenstände in einem Wohngebäude sorgten am Sonntag, dem 30. Dezember 2018, für einen größeren Einsatz der Feuerwehr in Grünwettersbach. Anwohner bemerkten am Abend eine starke schwarzgefärbte Rauchentwicklung aus einem Gebäude sowie das Piepsen von Rauchwarnmeldern und setzten daraufhin einen Notruf ab. Um 21.25 Uhr wurde die Feuerwehr Wettersbach zusammen mit der Abteilung Stupferich sowie der Berufsfeuerwehr Karlsruhe mit dem Einsatzmeldebild "Brand - Rauch aus Wohnung" von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe alarmiert. Zeitgleich machte sich ein größeres Aufgebot des Rettungsdienstes, unter anderem mit den DRK Notfallhilfen aus Wettersbach, Stupferich und Hohenwettersbach, sowie die Polizei auf den Weg zum Einsatzort.

An der Einsatzstelle eingetroffen bestätigte sich die Alarmmeldung, eine deutlicher Rauchaustritt war wahrnehmbar. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Gebäude im Gefahrenbereich. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, machte sich zur Erkundung auf in das Innere der Wohnung und konnte schnell die Brandstelle im Bereich von Einrichtungsgegenständen in einem Raum ausfindig machen. Die Gegenstände wurden aus dem Gebäude entfernt und konnten mittels eines Kleinlöschgeräts innerhalb kurzer Zeit abgelöscht werden, sodass sich die eigentliche Brandstelle auf diesen Raum beschränkte. Der Brandrauch hatte sich allerdings bereits im ganzen Haus verteilt, sodass mittels eines Überdruckbelüfters Belüftungsmaßnahmen notwendig wurden. Anschließend wurde der komplette Bereich mit der Wärmebildkamera noch einmal auf versteckte Glutnester kontrolliert. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte die Einsatzstelle der Polizei und dem Eigentümer übergeben werden.

Die Feuerwehr Wettersbach war mit zwei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen