• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Gartenhüttenvollbrand in Palmbach

Ein weiteres Mal wurde die Feuerwehr Wettersbach am Montag, dem 16. Mai 2016, gegen 18:14 Uhr alarmiert. Mit dem Einsatzmeldebild "Gartenhüttenbrand" ging es diesmal zusammen mit der Abteilung Hohenwettersbach sowie der Berufsfeuerwehr Karlsruhe zu einem Wiesengelände an der L609 zwischen Palmbach und Waldbronn.

Bereits auf der Anfahrt war eine große Rauchentwicklung auf dem dortigen Gebiet erkennbar. An der Einsatzstelle zeigte sich, dass eine größere Gartenhütte in Vollbrand stand und die Feuerwehr Waldbronn bereits die Brandbekämpfung eingeleitet hatte. Die Feuerwehr Karlsruhe wurde daher in der Ersteinsatzphase zum Wassertransport eingesetzt. Da im dortigen Gebiet keine Hydranten oder Löschwasserbehälter vorhanden sind, musste die Wasserversorgung mit einem Pendelverkehr der Löschfahrzeuge hergestellt werden. Hierzu fuhren die Fahrzeuge, nachdem eine Wasserabgabe des Fahrzeugtanks erfolgte, mehrfach in das nahe Palmbacher Industriegebiet um den Tank wieder aus einem Hydranten zu füllen und erneut an der Einsatzstelle zur Verfügung zu stehen.

Im weiteren Verlauf wurden dann auch vier Atemschutztrupps der Feuerwehr Wettersbach eingesetzt um alle Brandherde im Brandobjekt zu bekämpfen. Hierzu musste das Gebäude großräumig vom Brandschutt ausgeräumt werden, um auch an die letzten Glutnester zu gelangen. Im Zuge dieser kräftezehrender und langwierigen Arbeiten tauschte man auch die eingesetzten Atemschutztrupps mehrmals aus. Nachdem das Objekt nochmals mit der Wärmebildkamera kontrolliert und großflächig mit Wasser benetzt wurde, konnte der Einsatz nach mehreren Stunden beendet werden.

Die Feuerwehr Wettersbach war mit drei Fahrzeugen ca. drei Stunden im Einsatz.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen