header_30.jpg

Hohe Auszeichnung für zwei Unternehmen verliehen: Partner der Feuerwehr

In der Karlsburg in Durlach wurden anlässlich des 40jährigen Jubiläums des Stadtfeuerwehrverband Karlsruhe die beiden Unternehmen Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) GmbH und Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG mit der Plakette „Partner der Feuerwehren“ ausgezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Initiative, die vom Deutschen Feuerwehr Verband ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Arbeitgebern der Feuerwehrmitglieder und den betreffenden Feuerwehren zu fördern. „Ohne die Bereitschaft von verantwortungsbewussten Unternehmen, die Einsatzkräfte, in diesem Fall ihre Mitarbeiter, zu unterstützen, würde das System des Brandschutzes nicht funktionieren“, sagte der Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzenden Ulrich Volz bei der Verleihung.

Die Plakette „Partner der Feuerwehren“ stellt ein sichtbares Zeichen der partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltung und Industrie mit den Feuerwehren dar. Die Plakette wird an Arbeitgeber verliehen, die in ihrem Betrieb ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese bei der Ausübung ihrer dienstlichen Pflichten bei der Feuerwehr unterstützen. PI GmbH & Co. KG stellt regelmäßig vier Mitarbeiter, die Angehörige der Wettersbacher Feuerwehr sind, für Lehrgänge und Fortbildungen frei und verzichtet auf die Erhebung von Lohnausfallkosten. Auch die Jugendfeuerwehr wird von PI unterstützt. Die VBK GmbH stellt den Wettersbacher Abteilungskommandanten Michael Freis nicht nur für sein Amt, sondern seit den letzten 18 Jahren auch immer wieder für seine Tätigkeit in der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen frei.

„Die Einsatzkräfte sind darauf angewiesen, dass sie auch bei einem Alarm sofort ihren Arbeitsplatz verlassen können. Die Akzeptanz der Arbeitgeber für dieses ehrenamtliche Engagement ist für die Gesellschaft und den ortsnahen Brandschutz wichtig“, so Volz Gleichzeitig machte er deutlich, dass die Arbeitgeber nicht selten Störungen im Betriebsablauf in Kauf nehmen würden, wenn sie bei Einsätzen während der Arbeitszeit die fehlende Person ersetzen müssen, was besonders in kleineren Betrieben nicht immer leicht sei. „Daher möchte ich die Gelegenheit nutzen, den ausgezeichneten Unternehmen für ihr nicht immer selbstverständliches Entgegenkommen zu danken“, so Volz abschließend.

Dr. Brigitte Unger, Personalchefin der VBK GmbH und Norbert Ludwig, Geschäftsführer bei PI, konnten die Auszeichnung aus den Händen von Volz entgegen nehmen. Glückwünsche zu dieser Auszeichnung gab es auch von Bürgermeister Klaus Stapf, den Stadträten Elke Ernemann, Thorsten Ehlgötz und Dr. Eberhard Fischer sowie von den anwesenden Ortschafträten aus den Stadtteilen Wettersbach, Hohenwettersbach und Durlach.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.