header_25.jpg

6 in 14: Zahlreiche Einsätze fordern die Feuerwehr Wettersbach

Zahlreiche Brände und verschiedene Hilfeleistungen forderten den Einsatz der Feuerwehr Wettersbach in den vergangenen 14 Tagen. Nachdem die Feuerwehr zuletzt zu einem Zimmerbrand am 1. Februar und einem Verkehrsunfall am 8. Februar alarmiert wurde, waren die Funkmeldeempfänger schlagartig "verstummt", und es blieb 2 Monate vollkommen ruhig.

Diese Stille endete am Freitag, 12. April, als eine Person in ihrer Wohnung in Palmbach verunglückte und nicht mehr aufstehen konnte. Die Feuerwehr stieg zerstörungsfrei über den Balkon in die Wohnung ein und öffnete die Tür für Rettungsdienst und Polizei.

Mit einem mutigen Fahr- und Bremsmanöver rettete ein Autofahrer aus Ettlingen am Mittwoch, 17. April drei Frauen auf der A8 das Leben - sie erlitten Rauchgasvergiftungen, blieben aber ansonsten unverletzt. Die Feuerwehr Wettersbach löschte das in Vollbrand stehende Fahrzeug.

Beim Abbrennen von Unkraut geriet am Dienstag, 23. April eine Thuja-Hecke in Grünwettersbach in Brand, mehrere Anwohner riefen die Feuerwehr. Bis zu deren Eintreffen konnten Nachbarn die brennende Hecke so weit ablöschen, dass sich das Feuer nicht mehr weiter ausbreitete und nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten.

Glücklicherweise keinen Brand mussten die Feuerwehrleute am Mittwoch, 24. April auf der A8 entgegen der ursprünglichen Alarmmeldung ´Pkw-Brand´ löschen. An der Einsatzstelle wurde die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.

Nachdem es am Donnerstag, 25. April im Baustellenstau auf der A8 zu einem Unfall mit mehreren Pkw gekommen war, wurde die Feuerwehr Wettersbach unter der Alarmmeldung ´Verkehrsunfall, eingeklemmte Person´ alarmiert. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass weder Personen eingeklemmt noch verletzt waren.

Am Samstag, 27. April kam es auf der A8 erneut zu einem Pkw-Brand, der sich letztlich aber als überhitzter Motor herausstellte. Der Motor wurde gekühlt und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgefangen.

Eine solche Häufung von Einsätzen gab es seit vielen Jahren nicht mehr. Die Feuerwehr Wettersbach wird im Schnitt zu etwa 40 Einsätzen im Jahr gerufen, also zu etwa einem Einsatz in 10 Tagen. In den letzten 14 Tagen mussten die Kameraden der Feuerwehr Wettersbach 6 Einsätze bewältigen - selbstverständlich ehrenamtlich in ihrer Freizeit.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.